Körper und Gesundheit von A – Z

Sie haben einen Begriff im Glossar nicht gefunden?
Wir freuen uns über eine kurze Nachricht von Ihnen – an info@rosenparkklinik.de. Vielen Dank!

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z
A
Adipositas

krankhaftes Übergewicht oder Fettleibigkeit. Entsteht, wenn der Körper mit der Nahrung aufgenommene Energie übermäßig als Fettgewebe speichert. Folgeerkrankungen können Atemnot, Bluthochdruck, Gelenkbeschwerden, Insulinresistenz oder Krebs sein. Eine risikoarme Behandlungsmethode ist die → Liposuktion.

Akne vulgaris

hormonell bedingte Hauterkrankung, die häufig in der Pubertät auftritt und bis ins Erwachsenenalter bleiben kann. Symptome sind entzündliche Knötchen oder Pusteln, meist im Gesicht, am Brustkorb, Rücken oder an den Schultern. Stark entzündliche Akne, die nicht fachgerecht behandelt wird, kann Narben hinterlassen.

Aktinische Keratose

frühe Form von hellem Hautkrebs. Typische Symptome sind raue, leicht verdickte Hautstellen mit deutlicher Verhornung, überwiegend im Gesicht, in der Ohrmuschel, auf dem Handrücken oder der Kopfhaut. Betroffen sind meist ältere Menschen. Als Risikofaktoren gelten Hellhäutigkeit, genetische Faktoren, häufige Sonnenbrände oder eine chronische Schädigung der Oberhaut durch UV-Licht. Um Hautkrebs und seine Vorstufen frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening).

Analgo-Sedierung

Form der → Anästhesie, bei der Schmerzen medikamentös ausgeschaltet und Patienten beruhigt werden, auch „Dämmerschlaf“ genannt. Patienten sind bei Bewusstsein und reagieren auf äußere Reize.

Anästhesie

Betäubungsverfahren, mit dem das Nervensystem vorübergehend unempfindlich gegenüber Reizen wird; auch Narkose genannt. Für operative Eingriffe wird Schmerzfreiheit gezielt durch eine Narkose herbeigeführt – je nach Bedarf nur für einzelne Körperregionen oder bis hin zur Vollnarkose. Die Muskulatur entspannt sich, Atmung und Kreislauf gehen zurück. Alle lebenswichtigen Körperfunktionen werden aufrechterhalten.

Ayurveda

altindische Heilkunst, deren Ziel es ist, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern Ayus (Leben) und Veda (Wissenschaft) zusammen.

B
Basaliom

bösartige Hautkrebserkrankung. Tritt häufig an Stellen auf, die der Sonne ausgesetzt sind wie Gesicht und Hals, Nacken, Ohren oder Unterschenkeln. Um Hautkrebs frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening).

Bauchdeckenplastik

operative Straffung der Bauchdecke, die überschüssiges Fett oder Hautpartien entfernt. Auch Bauchstraffung genannt.

Besenreiser

erweiterte, kleinen Venen, die rötlich bis bläulich durch die Haut schimmern. Eine Form kleiner → Krampfadern, die häufig an Ober- und Unterschenkel oder im Bereich der Kniebeuge auftritt. Ursache können Bindegewebsschwäche, Schwangerschaften, mangelnde Bewegung oder längere Autofahrten sein. Mit der Besenreisertherapie lassen sich die Verästelungen entfernen.

Blitzlampe IPL

Gerät zur Behandlung von Altersflecken oder anderen Pigmentstörungen und → Couperose. Das hochenergetische Licht der IPL-Blitzlampe verfeinert die Hautstruktur und lässt Pigmentflecken oder rote Äderchen verblassen. Die Haut wird feinporiger, der Teint frischer.

Bodycontouring

Behandlungen in der plastischen Chirurgie, die Körperproportionen harmonisieren. Bei der Körperformung wird zwischen operativen Methoden, wie → Liposuktion oder Bauchstraffung, und nicht-operativen Maßnahmen, wie → Hyaluronsäure-Behandlungen oder Lasertherapie unterschieden.

Bodylifting

Rundum-Körperhautstraffung. Bei Bedarf werden verschiedene Körperlifting-Operationen kombiniert und mehrere Problemzonen chirurgisch behandelt. Dazu zählen Bauchstraffung, Po-Straffung und Innenbeinlifting. Je nach Eingriff sind hierfür zwei OP-Termine notwendig.

Botulinum Typ A

bewährtes, risikoarmes Antifaltenmittel aus der ästhetischen Dermatologie. Bestandteil von → Botulinumtoxin.

Botulinumtoxin

Arzneimittel, das Mimikfalten glättet. Botulinumtoxin wird ins Muskelgewebe gespritzt. Es verhindert, dass Botenstoffe ausgeschüttet werden, die für Muskelkontraktionen zuständig sind. Das heißt: Die behandelten Muskelpartien entspannen sich, darüber liegende Haut wird glatter, Mimikfalten gehen zurück. Der Effekt hält vier bis sechs Monate an. Botolinumtoxin wird umgangssprachlich oft Botox genannt. Bei Botox® handelt es sich jedoch um ein Produkt des US-amerikanischen Herstellers Allergan.

C
Cellulite

hormonell bedingte Veränderungen des Bindegewebes in Form von Dellen an Oberschenkeln, Hüfte, Po, Bauch und Oberarmen. Neben der genetischen Veranlagung können auch Übergewicht, Bewegungsmangel oder eine schlechte Durchblutung Cellulite verursachen. Aufgrund ihrer dehnbaren Bindegewebsstruktur sind Frauen häufiger betroffen als Männer: Durch das lockere weibliche Bindegewebe können sich auch vergrößerte Fettzellen an die Oberfläche schieben, wodurch dellenartige Erhebungen der Haut entstehen. Zur Behandlung von Cellulite gibt es nicht-operative und operative Verfahren.

Chiva

operative Methode zur Behandlung von → Krampfadern. Der gestörte Blutkreislauf der Beine wird an bestimmten Stellen unterbrochen und so normalisiert oder reduziert. Durch diese Entlastung bilden sich Krampfadern zurück.

Couperose

Hauterkrankung im Erwachsenenalter, gilt als Vorstufe von → Rosazea. Feine Adern scheinen rötlich-violett durch die Hautpartien um Nase und Wangen. Ursache können Sonnenbäder, Nikotin, Alkohol, Kaffee, hoher Blutdruck und genetische Disposition sein. Couperose kann mit Licht- und Laserbehandlungen therapiert werden.

D
Deep Meso

oder Deep Mesotherapie; medizinisch-kosmetische Behandlung, bei der → Hyaluronsäure tief in die Haut injiziert wird. Die Hyaluronsäure spendet der Haut Feuchtigkeit und gleicht tiefere Falten aus. Empfehlenswert für Männer und Frauen über 50 Jahren. Jüngeren Patienten kann eine Hyaluron Skin Booster-Behandlung helfen.

Denkerfalten

quer über die Stirn verlaufende Falten, die durch häufiges Hochziehen der Augenbrauen entstehen. Ein Stirnlifting reduziert die sichtbaren Falten, indem es die obere Gesichtspartie glättet. Auch eine Botulinumtoxin-Behandlung hilft, Mimikfalten zu glätten.

Depot-Technik

Methode der → Volumentherapie. → Filler wie → Hyaluronsäure, → Eigenfett, → Poly-L-Milchsäure (Sculptra®) oder → Kalziumhydroxylapatit (Radiesse®) werden punktuell in tiefste Hautschichten nah über dem Knochen gesetzt und füllen eingefallene Gesichtspartien auf.

Dermabrasion

kosmetische Korrektur von Narben und Pigmentflecken durch gezieltes Abtragen der Haut mit feinsten Aluminiumkristallen.

Dermaroller

handliche Walze mit mikrofeinen Nadeln, für minimal-invasive Behandlungen zur Hautverjüngung. Das Prinzip: Feine Nadelstiche täuschen der Haut Verletzungen vor. Das regt umliegende Zellen an, → Kollagen zu produzieren, um die vermeintliche „Wunde“ zu verschließen. Die Haut erneuert sich von innen heraus, ihre Struktur erscheint gleichmäßig und frisch.

Dermatochirurgie

Fachgebiet der → Dermatologie, das sich mit operativen Eingriffen an der Haut befasst.

Dermatologie

medizinisches Teilgebiet, das sich mit der Haut und deren Krankheiten befasst.

Diodenlaser

Handgerät zur dauerhaften Haarentfernung. Die Diodenlaser-Technologie beruht auf dem Prinzip der Foto-Epilation: Kontrollierte Laserimpulse treffen in den oberen Hautschichten auf das haarfärbende Pigment Melanin. Es nimmt die Lichtenergie der Laserstrahlen auf und verwandelt sie in Hitze. Die hohen Temperaturen zerstören die Haarwurzel, die Haare fallen aus und wachsen nicht mehr nach.

Duplex-Sonografie

Methode, die mit Ultraschallwellen Blutgefäße untersucht. Die Duplex-Sonografie liefert ein Bild des Blutgefäßes – schwarz-weiß oder farbig – und ermittelt die Geschwindigkeit, mit der das Blut durchs Gefäß fließt. Sie häufig in der Venendiagnostik eingesetzt.

E
Eigenfettunterspritzung

modernes Verfahren zur Gesichtsverjüngung oder zum → Bodycontouring. Im ersten Schritt werden Fettzellen aus Oberschenkeln, Hüfte oder Bauch entnommen, gereinigt und aufbereitet. Danach wird das Fettgewebe an den gewünschten Stellen unter die Haut gespritzt. Mit einer Eigenfettunterspritzung können tiefe Falten und Narben korrigiert, Wangen konturiert und eingefallene Gesichtspartien ausgeglichen werden. Eigenfett kann auch dunkle Augenringe aufhellen.

Elefantiasis

auch gigantisches Lymphödem genannt. Die krankhafte Vergrößerung eines Körperabschnitts entsteht, wenn Gewebsflüssigkeit nicht richtig über die Lymphgefäßen abfließen kann. Betroffen sind meist Beine, äußere Geschlechtsorgane oder Brust. Es wird zwischen der angeborenen Form, etwa bei Fehlbildungen, und der erworbenen Form, nach Verschluss der Lymphbahnen, etwa durch Narben oder Tumor-Metastasen unterschieden. Sammelt sich Wasser im Fettgewebe spricht man von einem → Lipödem.

Endermologie

Methode der Tiefenmassage, die den Abbau von übermäßigem Fettgewebe fördert. Die Rosenpark Klinik bietet LPG/Endermologie an.

Endoskopisch

Untersuchung und Behandlung von Körperhöhlen (Schädel- oder Brusthöhle und Bauch-Becken-Raum) oder Hohlorganen (Herz oder Blutgefäße) mit einem Endoskop (Instrument zur Untersuchung von Hohlorganen). Wird in der Venendiagnostik und -behandlung angewendet.

Epidermis

äußerste Zellschicht der Haut, auch Oberhaut genannt. Setzt sich aus fünf Zellschichten zusammen: → Hornschicht, Glanzschicht, Körnerzellschicht, Stachelzellschicht und Basalschicht. Die Epidermis erneuert sich alle 30 Tage. Grenzt den Körper von der Außenwelt abgrenzt und schützt ihn vor schädlichen Einflüssen.

Epilation

kosmetische Methode, Körperhaare samt Haarwurzel dauerhaft zu entfernen. Es wird zwischen Verfahren unterschieden, die das Haar nur herausreißen und Verfahren, die zudem die Haarwurzel zerstören. Zur dauerhaften Haarentfernung setzen die Experten der Rosenpark Klinik auf Foto-Epilation durch Laserlicht.

Erbium YAG-Laser

Laser zur Narbenkorrektur und intensiven Gesichtsverjüngung. Das Prinzip: Hochenergetische Lichtstrahlen dringen kurzfristig in die Haut ein und erhitzen das Zellwasser. Die Zelle zerplatzt und wird anschließend vom Körper abgetragen und ersetzt.

F
Facelift

Gesichtsoperation, die Haut, Bindegewebe und Muskulatur strafft. Im Alter nehmen Hautelastizität und Muskulatur unter der Haut ab, das Bindegewebe wird schwächer. Genetische Veranlagung und Umwelteinflüsse sorgen zudem dafür, dass die Haut ihre Spannkraft verliert. Mit einem Facelift können tiefe Falten, abgesunkene Wangen oder hängende Mundwinkel korrigiert werden.

Filler

Material/Präparat, mit dem Falten unterspritzt, Gesichtspartien aufgefüllt und Lippen oder Körperpartien geformt werden. Dazu zählen: → Hyaluronsäure, → Eigenfett, → Poly-L-Milchsäure (Sculptra®) oder → Kalziumhydroxylapatit (Radiesse®).

Fraktionierte Laser

medizinische Geräte zur Hauterneuerung. Das Prinzip: Laserstrahlen durchdringen die obersten Hautschichten und setzen in der Tiefe winzige Verletzungspunkte. Das umliegende Gewebe bildet neue Zellen und → Kollagen, wodurch sich die Haut von innen heraus erneuert und jünger wirkt. Der Körper baut die zerstörten Zellen ab.

Fraktionierte Radiofrequenz

Methode zur Hautverjüngung, die → Micro-Needling- und → Radiofrequenztherapie miteinander kombiniert. Das Prinzip: Ein Handroller fährt mit feinen Nadeln über die Haut. Die Nadeln fungieren als Elektroden und werden, je nach Behandlung, leicht auf die Haut gesetzt oder tiefer eingebracht. Bipolare Radiofrequenz erzeugt zwischen den Nadeln ein kleines elektrisches Feld, das die Haut zweifach zur Erneuerung anregt: Durch die Wärme zwischen den Nadeln ziehen sich die Kollagenfasern zusammen und produzieren neues → Kollagen. Zudem stimulieren die Mikroverletzungen die Selbstheilungskräfte der Haut.

Frotox

Methode zur Hautverjüngung. Eine stickstoffgefüllte Nadel kühlt die Nerven der Stirnmuskulatur auf Minus 70 Grad herunter, ohne dass etwas in den Körper gespritzt wird. Die Behandlung lähmt die Nerven für etwa drei Monate. Solange wirkt die Stirnhaut gestrafft und glatt.

G
Gluteal-Aufbau

umgangssprachlich auch Po-Aufbau genannt. Füllmaterial (→ Hyaluronsäure) wird tief ins Gewebe eingebracht und vergrößert das Volumen des Gesäßes.

GOÄ

Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Gemäß §1 Anwendungsbereich bestimmt die Verordnung die Vergütung für ärztliche Leistungen, „soweit nicht durch das Bundesgesetz etwas anderes bestimmt ist“. Für medizinisch notwendige Eingriffe kann die Rosenpark Klinik ihren Patienten eine Rechnung gemäß der GOÄ stellen, da sie eine nach §30 der Gewerbeordnung anerkannte Privatklinik ist.

H
Hautscreening

Untersuchung, die Vorstufen, Frühstadien und Risikofaktoren von Hautkrebs feststellt. Mit einem Auflichtmikroskop suchen Dermatologen systematisch die gesamte Haut nach Veränderungen ab. Es empfiehlt sich, diese Form der Hautkrebsvorsorge regelmäßig durchzuführen, auch um gefährliche Pigmentmale frühzeitig von gutartigen Muttermalen zu unterscheiden.

High SMAS-Technik

Methode zur Hals-Wangen-Straffung in Kombination mit Volumenaufbau. „High“ bedeutet, die Straffung setzt über dem Jochbein an. Das heißt: Die Wangen und der mittlere Gesichtsteil werden gestrafft. „SMAS“ steht für superfizielles muskuloaponeurotisches System. Diese Art des → Facelifts strafft Haut, Muskulatur und Bindegewebe und gibt dem Gesicht fehlendes Volumen zurück.

Histologie

Der griechische Begriff setzt sich zusammen aus den Wörtern „histos“ (Gewebe) und „logos“ (Lehre). Er beschreibt das medizinische Teilgebiet der Gewebelehre, die menschliches Gewebe auf mikroskopischer Ebene untersucht, zum Beispiel im Bereich der Hauttumor-Chirurgie.

Hornschicht

(Stratum corneum) äußerste Schicht der → Epidermis (Oberhaut). Sie besteht aus abgestorbenen, verhornten Zellen, die fortlaufend von tiefer liegenden Schichten nachproduziert werden.

Hyaluronsäure

feuchtigkeitsbindende Zuckerverbindung, die natürlich in Sehnen, Bändern, Gelenkknorpeln und der Haut vorkommt. Hyaluronsäure dient in der ästhetischen Medizin als → Filler in der → Volumentherapie und ist Bestandteil von Hautkosmetika.

Hyperhidrose

medizinischer Ausdruck für übermäßiges Schwitzen. Hyperhidrose kann mit → Botulinum Typ A oder → Saugkürettage in Kombination mit → Laserlipolyse behandelt werden.

I
Implantat

körperfremdes/körpereigenes Gewebe oder Material, das als Ersatz oder Verstärkung in den Organismus eingebracht wird. In der plastischen Chirurgie werden Implantate häufig eingesetzt, um geschädigte Körperteile zu ersetzen oder vorhandene zu vergrößern, etwa bei einer Brustvergrößerung.

Invasiv

Der Begriff wird in Zusammenhang mit Behandlungen verwendet, die in den Körper eingreifen. Dazu zählen Operationen, die Entnahme von Gewebeproben oder Anwendungen, die bewusst Gewebe verletzen.

K
Kalziumhydroxylapatit

(auch Calcium Hydroxylapathit) anorganischer Hauptbestandteil des Knochengewebes. Verleiht dem Knochen seine Härte. Wird in der ästhetischen Medizin als synthetischer Inhaltsstoff des → Fillers Radiesse® zur Behandlung tiefer Falten und von Volumenverlust im Gesicht und an den Händen verwendet.

Kanthopexie

Straffung des äußeren Augenlidwinkels, auch Lidlift genannt.

Keloid

wuchernde Narbe, die über den eigentlichen Wundbereich hinaus wächst und juckt. Umgangssprachlich auch Wulstnarbe genannt.

Keratose

abnormale Veränderungen der → Epidermis. Eine verbreitete Form der Keratose ist die → aktinische Keratose.

Knitterfalten

kleine, oberflächliche Falten. Nimmt der Stoffwechsel der Haut im Alter ab, speichert sie weniger Feuchtigkeit, wird schlechter durchblutet, schlaff, rau und faltig – sogenannte Knitterfalten entstehen. Insbesondere Gesicht, Hals und Dekolleté sind davon betroffen. Zur Gesichtsverjüngung kennt die ästhetische Medizin verschiedene Methoden.

Kollagen

Strukturprotein, das etwa ein Viertel der menschlichen Proteinmenge ausmacht und primär in Bindegewebe, Knorpel, Knochen und der Haut vorkommt. Mit zunehmendem Alter verringert sich das Kollagen-Depot in der Haut: Sie wird schlaff, Volumen, Spannkraft und Konturen nehmen ab.

Krähenfüße

umgangssprachlich für Falten in den äußeren Augenwinkeln, die strahlenförmig in Richtung Schläfen verlaufen.

Krampfadern

erweiterte Blutgefäße, die dunkel unter der Haut sichtbar sind. Umgangssprachlicher Begriff für → Varizen.

Kryolipolyse

Kältetherapie, die überschüssiges Fettgewebe reduziert. Ein Applikator zieht mit einem Vakuum die zu behandelnden Fettzellen an Kühlplatten. Diese kühlen das Fettgewebe auf vier bis sechs Grad Celsius herunter. Das unterbricht die Blutversorgung, die Fettzellen sterben ab und werden vom Körper abgebaut und ausgeschieden. Haut und Bindegewebe bleiben unbeschädigt. 

Kryotherapie

Anwendung von Kälte zu therapeutischen Zwecken, zum Beispiel zur Behandlung von Altersflecken oder Pigmentstörungen.

L
Labien

auch Schamlippen genannt. Diese können durch Geburten, Gewichtsverlust oder altersbedingte Veränderungen des Körpers ihre Form und Größe verändern. Manchmal sind Schamlippen durch eine angeborene Störung zu groß gewachsen oder erschlafft und verursachen Schmerzen im Alltag. Die Experten der Rosenpark Klinik beraten diskret zum Thema Intimästhetik für die Frau.

Lappenplastik

plastisch-chirurgische Technik. Das Prinzip: Gesundes, körpereigenes Haut-, Fett- oder Muskelgewebe wird inklusive seiner Blutgefäße entnommen, um damit geschädigte Körperregionen zu rekonstruieren. In der Hauttumor-Chirurgie gelten Lappenplastiken als eine mögliche Form des Wundverschlusses.

Larynxdeckel

auch Kehlkopfmaske genannt. Wird bei einer Vollnarkose zur Beatmung eingesetzt. Der Vorteil: Da kein Schlauch in die Atemröhre eingeführt wird, verringern sich Halsschmerzen, Schluckbeschwerden oder Heiserkeit nach einer Operation.

Laserepilation

Methode zur dauerhaften Haarentfernung. Beruht auf dem Prinzip der Foto-Epilation: Kontrollierte Laserimpulse treffen in den oberen Hautschichten auf das haarfärbende Pigment Melanin. Es nimmt die Lichtenergie der Laserstrahlen auf und verwandelt sie in Hitze. Hohe Temperaturen zerstören die Haarwurzel, die Haare fallen aus und wachsen nicht mehr nach. Die Experten der Rosenpark Klinik nutzen für dieses Verfahren → Diodenlaser.

Laserlipolyse

Methode gegen → Cellulite an Oberschenkeln, Po und Oberarmen. Unter örtlicher Betäubung (→ Tumeszenz-Lokalanästhesie) wird eine Lasersonde direkt in das Fettgewebe eingeführt. Gebündeltes, energetisches Licht lockert, erhitzt und verflüssigt das Fettgewebe der obersten Hautschichten. Zudem zieht sich das Bindegewebe zusammen, die Haut bildet neues → Kollagen. Körpereigene Prozesse bauen das gelöste Fett ab.

Lasertherapie

Anwendung von Lasertechnik im medizinischen und kosmetischen Bereich, unter anderem zur Hauterneuerung oder Körperhautverjüngung.

Lederhaut

unterhalb der → Epidermis (Oberhaut) liegende Hautschicht, in der sich Haarwurzeln, Nerven, Blut- und Lymphgefäße befinden sowie Zellen der Immunabwehr, Drüsen und Rezeptoren für den Tastsinn.

Lipödem

krankhafte Fettansammlung. Ursache für die ungleichmäßige Fettverteilung im Körper ist Gewebewasser, das in Zellzwischenräume tritt und sich im Fettgewebe sammelt. Das Unterhautfettgewebe nimmt zu, Beine und Arme schwellen zuerst gleichmäßig an. Im Verlauf der Krankheit bilden sich Fettwülste um die Gliedmaßen. Patientinnen klagen über Spannungsgefühle, Druckschmerzen und bekommen blaue Flecken, ohne sich zu stoßen. Tritt meist nach der Pubertät oder Schwangerschaften auf, Frauen sind 100 mal häufiger betroffen als Männer. Eine Behandlungsmethode ist die → Liposuktion.

Liposuktion

dauerhafte Entfernung von Fettzellen, umgangssprachlich auch Fettabsaugung genannt. In der Rosenpark Klinik führt dafür der Arzt in → Tumeszenz-Lokalanästhesie eine Vibrationskanüle zwischen Unterhaut und Muskulatur, rüttelt Fettzellen los und saugt diese ab.

Lipotransfer

(→ Eigenfettunterspritzung) ästhetisches Verfahren, um Falten oder Unebenheiten auszugleichen. Hierfür wird körpereigenes Fettgewebe aus Hüfte, Oberschenkel oder Bauch entnommen, gereinigt und aufbereitet und an den gewünschten Stellen unter die Haut gespritzt. In der plastischen Chirurgie wird Eigenfettunterspritzung sowohl zur Korrektur von Gesichtsfalten, als auch zur Wiederherstellung geschädigter Körperpartien verwendet. 

Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte

angeborene Fehlbildung. Entsteht, wenn Lippen, Oberkiefer und weicher Gaumen in der Schwangerschaft nicht vollständig zusammenwachsen. Zudem fehlt der knöcherne Nasenboden. Die Ursache ist unklar. Genetische Faktoren können die Fehlbildung ebenso begünstigen wie Vitaminmangel, Vitaminüberdosierung oder Alkohol- und Nikotinkonsum während der Schwangerschaft. Medizinische Nasenkorrekturen können die Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte verschließen. 

Lippenaufspritzung

auch Lippenaugmentation genannt. Um schmalen Lippen mehr Volumen (→ Volumentherapie) zu verleihen, werden → Filler wie → Hyaluronsäure ins Lippenrot gespritzt.

Lippenkonturierung

betont und optimiert Form und Farbe der Lippen. Die Lippenlinien können mit Permanent Make-up nachgezeichnet werden. Injizierte → Hyaluronsäure verleiht den Ober- und Unterlippen mehr Volumen und schärft die Kontur.

Lippenweiß

äußerster Rand der Ober- und Unterlippe, Abgrenzung zur Gesichtshaut.

Lymphdrainage

spezielle Massageform, die das Lymphsystem aktiviert und den Lymphabfluss fördert. Die Grifftechnik wird häufig nach einer Operation angewendet, um einer krankhaften Ansammlung von Gewebeflüssigkeit – insbesondere der Lymphe – vorzubeugen. Die Rosenpark Klinik bietet manuelle Lymphdrainage zur postoperativen Förderung der Wundheilung an – zum Beispiel nach einer → Liposuktion.

M
Malignes Melanom

bösartiger Hauttumor, auch schwarzer Hautkrebs genannt. Tritt häufig erst nach der Pubertät und bei älteren Personen auf, vorwiegend an Hautstellen, die ungeschützt Sonnenlicht ausgesetzt sind/waren. Kann auch im Auge und an Schleim- oder Hirnhäuten entstehen. Um gefährliche Pigmentmale frühzeitig von gutartigen Muttermalen zu unterscheiden, empfiehlt sich eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening).

Mammaaplasie

auch Brustvergrößerung genannt. Operativer Eingriff, bei dem meist Silikonkissen (→ Silikon) zur Vergrößerung oder Rekonstruktion der weiblichen Brust eingesetzt werden.

Mammaasymmetrie

medizinischer Begriff für ungleich große Brüste. Entwickeln sich Brüste während der Pubertät nicht symmetrisch, können sie im Erwachsenenalter verschieden groß oder geformt sein oder auch unterschiedlich tief hängen. Die Differenz kann durch eine Asymmetrie-Korrektur operativ ausgeglichen werden.

Mammaeuplasie

Wunsch nach einem größeren Busen, bei regelrechter Brustanlage und -größe. Mit einer Brustvergrößerung kann diesem Wunsch entsprochen werden.

Mammahypoplasie

medizinischer Begriff für unterentwickeltes Brustgewebe. Da die Brustwarzenhöfe vorhanden sind, zeigt sich meist erst in der Pubertät, dass der Brustdrüsenkörper unterentwickelt ist. Genetische Faktoren gelten als Ursache der Fehlentwicklung. Eine Brustvergrößerung kann den Größenunterschied ausgleichen.

Mammareduktionsplastik

auch Brustverkleinerung genannt. Übergroße Brüste zu verkleinern kann helfen, gesundheitliche Beschwerden, wie Haltungsschäden, Nacken- und Rückenschmerzen oder eine psychische Belastung zu reduzieren. Hierfür entfernt der Chirurg Drüsen- und Fettgewebe und verlagert die Brustwarze nach oben. 

Marionettenfalte

Falten, die vom Mundwinkel zum Kinn verlaufen.

Medical Spa

Als Medical Spa kombiniert das Rosenpark Studio klassische Kosmetikbehandlungen mit medizinischen Aspekten. Die Kosmetikerinnen und Physiotherapeuten verfügen über medizinisches Wissen und arbeiten eng mit den Medizinern der Rosenpark Klinik zusammen.

Metastase

Tochtergeschwulst. Entsteht, wenn sich bösartige Tumorzellen aus dem Zellverband lösen, über Lymphbahnen oder Blut in andere Organe/Gewebe gelangen und dort neue bösartige Tumore bilden. Schwarzer Hautkrebs gilt als bösartigster Hauttumor, da er schnell Metastasen bilden kann. Um Hautkrebs und seine Vorstufen frühzeitig zu erkennen, empfiehlt es sich, Muttermale durch eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening) zu kontrollieren.

Micro-Needling

→ minimal-invasive Behandlungen zur Hautverjüngung. Das Prinzip: Feine Nadelstiche täuschen der Haut Verletzungen vor. Das regt umliegende Zellen an, → Kollagen zu produzieren, um damit die vermeintliche „Wunde“ zu verschließen. Die Haut erneuert sich von innen heraus, ihre Struktur erscheint gleichmäßiger und frischer. Behandlungen mit dem → Dermaroller und → fraktionierter Radiofrequenz nutzen dieses Verfahren. 

Milchsäure

organische Säure, die unter Einfluss von Bakterien aus Milch- oder Traubenzucker entsteht. In Form der → Poly-L-Milchsäure in der ästhetischen Medizin eingesetzt, stimuliert sie den Bindegewebsaufbau und gibt der Haut neues Volumen (→ Volumentherapie). Hierfür wird sie mit feiner Nadel flächig unter die Haut gespritzt und einmassiert.

Minimal-invasiv

Eingriffe, Behandlungen und Operation mit kleinstmöglichen Schnitten werden als minimal-invasiv bezeichnet.

Miniphlebektomie

Operation, um kleine und kleinste Venen zu entfernen, auch Häkchen-Methode genannt. Methode zur Behandlung von → Krampfadern.

Morbus Bowen

Frühform vom Hautkrebs. Erkennbar durch rötliche oder rötlich-braune, meist schuppende Flecken. Entsteht, wenn sich Zellen der → Epidermis in Krebszellen verwandelt haben. Um Hautkrebs und seine Vorstufen frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening).

N
Narbe, hypertroph

rötlich erhabene Bindegewebswucherung in der Narbe. Entsteht, wenn während der Hautreparatur mehr → Kollagen hergestellt als abgebaut wird.

Narbe, keloid

wuchernde Narben, die über den eigentlichen Wundbereich hinaus wachsen. Umgangssprachlich auch Wulstnarbe genannt.

Nasolabialfalte

Hautfalte, die vom Nasenflügel zum Mundwinkel verläuft.

O
Orangenhaut

umgangssprachlicher Ausdruck für → Cellulite.

Otoplastik

medizinischer Begriff für Ohrenchirurgie, auch Ohrenplastik genannt. Die Rosenpark Klinik korrigiert abstehende Ohren, verkleinert zu große Ohrmuscheln und korrigiert Operationen, die in anderen Kliniken schief gelaufen sind. 

P
Peeling

dermatologische Behandlung zur Verbesserung der oberflächlichen Hautstruktur; auch Schälkur genannt. Pflanzliche oder synthetische Körnchen entfernen bei einem mechanischen Peeling abgestorbene Hautschuppen und regen die Durchblutung an. Bei einem chemischen Peeling wird unter anderem Fruchtsäure auf die Haut aufgetragen. Diese beschädigt kontrolliert Teile der → Epidermis oder → Lederhaut (Dermis). Heilt die Haut ab, verjüngt sich das Zellgewebe – die Haut sieht glatt, rein und jugendlich aus.

Phimose

auch Vorhautverengung des Penis genannt. Eine Phimose liegt vor, wenn die Vorhaut weder im schlaffen noch erigierten Zustand schmerzfrei und vollständig über die Eichel zu schieben ist. Neben der genetischen Veranlagung können Entzündungen, Harnwegsinfektionen, Verletzungen oder Diabetes mellitus Ursachen sein. Eine Phimose kann operativ durch eine → Zirkumzision behandelt werden.

Phlebektomie

Operation, um kleine und kleinste Venen und → Krampfadern zu entfernen, auch Häkchen-Methode genannt.

Phlebologie

Lehre von den Venen. Dieses medizinische Gebiet befasst sich mit Erkrankungen des Venensystems und ihren Behandlungsmethoden.

Photodynamische Therapie

kurz PDT, Verfahren zur Hautverjüngung und Behandlung lichtgeschädigter Haut. Eine Kürette oder ein C02-Laser befreien die zu behandelnde Stelle von Schuppen und Verhornungen. Danach trägt der Arzt eine photosensibilisierende Creme auf. Während der Einwirkzeit reichern sich die Wirkstoffe in veränderten Hautzellen der oberen Hautschichten an: Sie werden lichtempfindlich und anschließend durch eine acht- bis zwölfminütige Bestrahlung mit speziellem Licht zerstört. Der Körper stößt sie in den Tagen nach der Behandlung ab und bildet neue, gesunde Hautzellen.

Plattenepithelkarzinom

bösartiger Hauttumor, auch Spinaliom oder Stachelzellkarzinom genannt. Entsteht in den Zellen der → Epidermis und wächst langsam tiefer. Betroffen sind meist Hautpartien, die in besonderem Maße UV-Strahlung ausgesetzt sind. Plattenepithelkarzinome können sich auch aus einer → aktinischen Keratose, chronischen Wunden, Verbrennungsnarben oder anderen Hauterkrankungen entwickeln. Um Hautkrebs und seine Vorstufen frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening).

Plisseefalten

sehr feine Falten im Gesicht, auch → Knitterfalten genannt.

Poly-L-Milchsäure

synthetisches Gel zur Hautverjüngung auf Milchsäure-Basis. Poly-L-Milchsäure regt die körpereigene Kollagenproduktion an und stimuliert den Bindegewebsaufbau. Hierfür wird sie mit feiner Nadel flächig unter die Haut gespritzt und einmassiert.

Prophylaxe

Maßnahme, die einer Erkrankung vorbeugt. → Hautscreening ist eine Prophylaxe zur Vorbeugung von Hautkrebs. Patienten, die sich für ein Permanent-Make-up interessieren und zu Herpes neigen, bekommen in Abstimmung mit den Dermatologen der Rosenpark Klinik zwei Tage vor der Behandlung ein Medikament zur Prophylaxe.

PRP (Platelet Rich Plasma)

PRP, auf Deutsch: plättchenreiches Plasma, ist eine natürliche Methode der Hautverjüngung durch Biostimulation mit Eigenblut-Bestandteilen. Das Prinzip: Dem Patienten wird Blut entnommen, das zentrifugiert und in seine Bestandteile getrennt wird. Bluteiweiß und Blutplättchen werden in die zu behandelnden Hautbereiche injiziert und locken dort Stammzellen an. Diese stimulieren den natürlichen Prozess der Gewebe-Erneuerung und aktivieren die Kollagenbildung. Umgangssprachlich wird PRP auch "Vampire Lift (Vampir-Lifting)" genannt.

Psoriasis

Synonym für Schuppenflechte. Häufig auftretende, nicht ansteckende Hautkrankheit, die eventuell auch andere Organe betreffen kann. Zu den Ursachen zählen genetische Faktoren und Autoimmunreaktionen. Physische und psychische Belastungen, hormonelle Veränderungen, Medikamente und Sonnenbrände können die Krankheit auslösen. Psoriasis verläuft meist schubhaft und zeigt sich durch schuppende, rötliche Hautstellen – meist an Ellenbogen, Knien, Händen, Füßen, Körperfalten oder Nägeln. Zu behandeln ist die Krankheit mit Bade- und Lichttherapien, Medikamenten, Salben oder Laserbehandlung.

R
Radiofrequenztherapie

medizinische Maßnahme, die auf der erhitzenden Wirkung von Radiofrequenzwellen beruht. In der ästhetischen Medizin wird Radiofrequenz zur nicht-invasiven Faltenbehandlung als → fraktionierte Radiofrequenz und im ThermaCool-System von Thermage® genutzt sowie zur invasiven körperformenden Behandlung mit dem BodyTite™-Verfahren. Mit erhitzenden Radiofrequenzwellen werden auch → Krampfadern behandelt.

Reiterhosen

seitliche Fettdepots an den Oberschenkeln. → Liposuktion kann hier eine Behandlungsmethode sein.  

Rhinologie

medizinisches Teilgebiet, das sich mit Krankheiten der Nase und Nasennebenhöhlen beschäftigt. Dazu zählt auch die Nasenchirurgie. Die Rosenpark Klinik berät Sie gerne zu ästhetischen und medizinischen Nasenkorrekturen.

Rosazea

entzündliche Hauterkrankung im Erwachsenenalter. Symptome wie Pusteln, schuppige Rötungen oder erweiterte Blutgefäße treten meist im Bereich von Stirn, Nase, Wangen oder Kinn auf. Als mögliche Ursachen gelten Stress, Alkohol, Nikotin, UV-Strahlung, genetische Faktoren und Immunreaktionen gegen Haarbalgmilben.

S
Saug-Walk-Prinzip

Massagetechnik zur sanften Behandlung von → Cellulite. Kommt bei der Behandlung mit SmoothShapes® zum Einsatz. 

Saugkürettage

Methode, um Schweißdrüsen abzusagen. Wird zur Behandlung von → Hyperhidrose (übermäßigem Schwitzen) angewendet. 

Schaumverödung

Methode der Behandlung von → Besenreisern und → Krampfadern: Mit einer winzigen Kanüle wird das aufgeschäumte Verödungsmittel Polidocanol  in die erkrankte Vene injiziert. Die Vene verklebt, verschließt sich und wird vom Körper abgebaut.

Schlauchbootlippen

übergroße, unproportionierte Lippen infolge misslungener → Volumentherapie.

Schlupflider

erschlaffte Hautpartien des Oberlids, die das Auge verdecken und das Sichtfeld einschränken können.

Silikon

Material, aus dem Brustimplantate beziehungsweise deren Hülle bestehen. Die Rosenpark Klinik verwendet Silikon-Kohäsivgel-Implantate für Brustvergrößerungen oder beim Wechsel von → Implantaten

Skin Booster

medizinisch-kosmetische Behandlung, bei der → Knitterfalten um die Augen oder in der Mundregion mit Hyaluronsäure unterspritzt werden. Die → Hyaluronsäure versorgt die Haut langfristig mit Feuchtigkeit und empfiehlt sich für Männer und Frauen ab dem 30. Lebensjahr. Älteren Patienten verhilft eine Deep-Meso-Behandlung zu mehr Hautspannung.

Sklerosierung

Methode, um → Besenreiser und → Krampfadern durch → Schaumverödung zu beseitigen.

SlimVest TM

stoffwechselfördernde Methode, zur Reduzierung des Gewichts und Körperumfangs. Das Prinzip: Patienten tragen für 30 Minuten einen in spezielle Flüssigkeit getränkten Baumwollanzug. Das in der Lösung enthaltene Co-Enzym A setzt Fett aus den Zellen frei, L-Carnitin transportiert es ab. Koffein startet und optimiert den Vorgang. Die integrierte „Swiss Cooling Technology“ reduziert die Körpertemperatur und aktiviert die Fettverbrennung.

Smooth Shapes®

nicht operatives Verfahren zur Straffung der Körperhaut. Smooth Shapes® eignet sich besonders zur sanften Behandlung von → Cellulite. Ein spezielles Handstück massiert betroffene Körperpartien nach dem → Saug-Walk-Prinzip. Spezielles Laserlicht dringt tief in die Hautschichten ein und macht die Membran der Fettzellen durchlässig. Durch die Saug-Walk-Behandlung entleeren sich die Fettzellen vollständig. 

Sonografie

Methode, die mit Ultraschallwellen Blutgefäße untersucht. Die Venendiagnostik nutzt häufig das Verfahren der Farbduplex-Sonografie. Es liefert zwei Ergebnisse: ein Bild des Gefäßes und die Strömungsgeschwindigkeit des Blutes.

Spa

Oberbegriff für Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen, die unter anderem Massagen, Kosmetikbehandlungen oder Fitness-Programme anbieten (→ Medical Spa).

Spinaliom

bösartiger Hauttumor, auch → Plattenepithelkarzinom oder Stachelzellkarzinom genannt. Entsteht in den Zellen der → Epidermis und wächst langsam tiefer. Betroffen sind meist Hautpartien, die in besonderem Maße UV-Strahlung ausgesetzt sind. Spinaliome können sich auch aus → aktinischen Keratosen, chronischen Wunden, Verbrennungsnarben oder anderen Hauterkrankungen entwickeln. Um Hautkrebs und seine Vorstufen frühzeitig zu erkennen, empfiehlt sich eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge (→ Hautscreening).

Striae

auch Dehnungs- oder Schwangerschaftsstreifen genannt. Durch den wachsenden Körperumfang in der Schwangerschaft oder schnelle Gewichtszunahme überdehnt sich das Bindegewebe in der Lederhaut. Es kommt zu irreparablen Rissen in der Unterhaut. Die typischen rosa bis purpurfarbenen Streifen bilden sich meist in der zweiten Schwangerschaftshälfte an Bauch, Brust oder Oberschenkeln. Adipositas, starker Muskelaufbau (zum Beispiel bei Bodybuilding) oder Nebenwirkungen bei Medikamenten können ebenfalls Ursachen für Dehnungsstreifen sein.

T
Thermalifting

Methode zur Hautverjüngung durch monopolare Radiofrequenzwellen. Ein spezielles Handstück gibt kontrolliert monopolare Radiofrequenzwellen an die tiefen Hautschichten ab. Die Kollagenfasern des Bindegewebes werden erhitzt und ziehen sich zusammen. Der Körper bildet neues → Kollagen, sodass sich die Haut von innen heraus strafft.

Thrombose

Gefäßerkrankung, bei der sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) in Blutgefäßen oder im Herzen bildet und den Blutfluss teilweise oder komplett verhindert. Blutgerinnsel bilden sich häufig in Venen, jenen Blutgefäßen, die Blut zum Herzen zurücktransportieren. Löst sich das Gerinnsel aus der Vene, kann es Schlagadern verstopfen und zu Funktionsstörungen oder -ausfällen wichtiger Organe führen. 

TIVA

Abkürzung für total intravenöse Anästhesie. Form der Vollnarkose, bei der kurzwirksame Narkose-Medikamente über die Armvene injiziert werden. Die Vorteile: Anästhesisten können die Narkotika genau dosieren und den Körperfunktionen anpassen. Der Patient ist kurz nach der Operation wieder ansprechbar.

Tower-Technik

→ minimal-invasive Methode des Gesichtsliftings ohne Operation. Von Dr. Gerhard Sattler entwickelt. Zur Technik dieser Form der → Volumentherapie: Ärzte platzieren Füllmaterial mit einer senkrecht geführten, scharfen Spezialnadel tief im Gewebe. Ziehen sie die Spritze heraus, injizieren sie den → Filler gleichmäßig. Dabei entstehen Säulen (Tower), die das Gewebe von unten anheben. Der Vorteil: Volumenbehandlungen erfolgen ohne Operation. 

Tränensäcke

umgangssprachlicher Ausdruck für geschwollene Unterlider. Sie entstehen, wenn sich Flüssigkeit im Lidgewebe ansammelt oder erschlafftes Haut-, Muskel- und Fettgewebe unterhalb der Augen vorwölbt.

Tubuläre Brust

umgangssprachlich auch Schlauchbrust genannt. Die Brustasymmetrie ist angeboren und entsteht, wenn das Brustdrüsengewebe in der embryonalen Phase nicht richtig wächst. 

Tumeszenz-Lokalanästhesie

Sonderform der Lokalanästhesie, die Dr. Gerhard Sattler, Leiter der Rosenpark Klinik, vor mehr als 25 Jahren als einer der Ersten in Deutschland angewendet und kontinuierlich weiterentwickelt hat. Das Prinzip: Eine stark verdünnte Narkoselösung (Tumeszenzlösung) wird ins Unterhautfettgewebe eingebracht. Dort betäubt sie sicher und anhaltend große Körperbereiche. Die Fettzellen saugen die Tumeszenzlösung auf und sind so leichter abzusaugen. Weitere Vorteile: Patienten sind während der Behandlung im Vollbesitz ihrer geistigen und körperlichen Fähigkeiten. Sie können sich umdrehen, einzelne Muskeln anspannen und zur Kontrolle der Symmetrie aufstehen. Durch die Grundspannung der Muskeln ist die Körpersilhouette erkennbar. In der Rosenpark Klinik wird Tumeszenz-Lokalanästhesie unter anderem bei → Liposuktion, → Hyperhidrose, → Facelift oder Venenbehandlungen angewendet. 

U
Ultherapy®

nicht-invasive Hautverjüngung mit Ultraschall. Ultherapy® strafft mit gebündelter Ultraschall-Energie erschlaffte Haut an Hals, Kinn, Hals-Wangen-Linie, Dekolleté und der Augenlidregion. Sie regt tiefe strukturelle Hautschichten zur Regeneration und Bildung von neuem → Kollagen an.

Unterspritzung

Methode der → Volumentherapie

V
Varizen

erweiterte Venen, die sich dunkelviolett unter der Haut abzeichnen. Umgangssprachlich auch → Krampfadern genannt. Ursache ist eine Schwäche der Venenwand beziehungsweise eine gestörte Funktion der Venenklappen, meist an den Beinen oder im Beckenbereich. Die Folge ist ein gestörter Bluttransport bis hin zum Blutstau. Daraus können → Thrombosen, Venenentzündungen und Geschwüre entstehen. 

Vibrationskanüle

Hohlnadel, die während einer → Liposuktion überschüssige Fettzellen zwischen Unterhaut und Muskulatur losrüttelt und absaugt.

Volumentherapie

→ minimal-invasive Methode, die eingefallene Gesichtspartien auffüllt und altersbedingten Strukturverlust korrigiert. → Filler wie → Hyaluronsäure, → Eigenfett, → Poly-L-Milchsäure (Sculptra®) oder → Kalziumhydroxylapatit (Radiesse®) füllen Wangen auf, konturieren Kieferwinkel oder betonen Lippen, glätten Falten zwischen Nase und Oberlippe oder korrigieren dunkle Augenringe. Der Vorteil: Volumenbehandlungen erfolgen ohne Operation.

W
Waxing

Methode der Haarentfernung. Warm- oder Kalt-Wachs wird auf die gewünschte Körperpartie aufgetragen und nach dem Antrocknen ruckartig abgezogen. Das Haar wird samt Wurzel entfernt.

Windmill-Technik

minimal-invasive Methode zur → Volumentherapie. Über eine abgestumpfte Kanüle wird Füllmaterial sternförmig in die Haut gespritzt. Mit der anschließenden Massage der Haut wird das Füllmaterial gleichmäßig verteilt.

Z
Zirkumzision

Beschneidung des Mannes, durch ringförmige Entfernung der Vorhaut. Medizinische Methode zur Behandlung von → Phimose (Vorhautverengung).

Zornesfalte

senkrechte Stirnfalte zwischen den Augenbrauen über dem Nasenrücken. Eine Behandlung mit → Botulinumtoxin hilft, Mimikfalten zu glätten.