Dr. Dr. med. Roman Rahimi ist Plastischer Gesichtschirurg

Dr. Dr. Roman Rahimi ist Plastischer Gesichtschirurg. Als Facharzt für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie mit der Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen" und dem Tätigkeitsschwerpunkt „Ästhetische Gesichtschirurgie“ hat er bereits über 10 Jahre Erfahrung in der operativen Gesichtschirurgie.

Seine Tätigkeit begann er in der Universitätsmedizin Mainz, in der er bis heute Oberarzt und Leiter der Sektion für Ästhetische Gesichtschirurgie ist und neben der klinischen Arbeit auch stets an neuen Techniken und Methoden forscht, welche er in zahlreichen internationalen Publikationen bereits veröffentlichte. Zudem konnte er sich im Bereich der Rekonstruktiven Gesichtschirurgie als Deutschlandweiter Key Opinion Leader (sog. Meinungsführer) einen Namen machen.

Zu seinen Spezialisierungen gehören die Straffungsoperationen des Gesichts. Neben hochmoderner Ober- und Unterlidoperationen, ist insbesonders das Facelift sein Schwerpunkt. Im Rahmen zahlreicher In- und Auslandsaufenthalte entwickelte er in den vergangenen Jahren seine eigene Technik des Deep Plane-SMAS-Liftings, mit der er in der Kombination mit weiteren Eingriffen wie Hals- und Stirn-/Augenbrauenstraffungen sowie Modellationen des Fettgewebes eine besonders natürliche und langfristige Gesichtsverjüngung erreicht.

Gemeinsam mit seinen Patient:innen wählt Dr. Dr. Rahimi aus seinem breiten Portfolio stets die individuell beste Therapie aus, da er die gesamte Bandbreite der operativen und nicht-operativen Gesichtsästhetik abdecken kann.

Kurzvita Dr. Dr. med. Roman Rahimi

2004 - 2010Studium der Medizin und Promotion zum "Dr. med." in Mainz
2010 - 2014Studium der Zahnmedizin und Promotion zum "Dr. med. dent." in Mainz
2012-2018

Assistenzarzt der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Mainz

2018Funktionsoberarzt der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Mainz
2019Curriculum der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie zum Tätigkeitsschwerpunkt "Ästhetische Gesichtschirurgie" mit aufbauendem Masterstudiengang (M. Sc. Ästhetische Gesichtschirurgie) 
2020Zusatzbezeichnung "Plastische Operationen"
seit 2018

Leitung der Sektion Hauttumorchirurgie und rekonstruktive Dermatochirurgie Kopf-Hals, Universitätsmedizin Mainz

seit 2018

Leitung der Sektion Ästhetische Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Mainz

2021Rosenpark Klinik (externer Experte)

Behandlungsschwerpunkte von Dr. Dr. med. Roman Rahimi

Schwerpunkte:

     

  • Facelift
    • Als sogenanntes Deep Plane-SMAS-Lifting (zur langfristigen tiefen Korrektur der abgesunkenen Gesichtspartien)
    • Mit Korrektur der Halsmuskulatur zur Definition und Wiederherstellung eines schlanken, jugendlichen Halses (Platysmastraffung) und Behebung von Halsbändern (Platysmabändern)
    • Mit Modellation des Fettgewebes
      • Ggf. Entfernung überschüssigen Fettgewebes (insbesondere am Hals)
      • Ggf. Aufbau des Volumenverlusts mit körpereigenem Fettgewebe (Autologer Fetttransfer)
    • Mit Verbesserung der Hauttextur (mittels fraktionierten Lasers)
  •  

  • Stirn- und Augenbrauenstraffung
    • Mittels indirekten Zugangs im Rahmen der Oberlidstraffung
    • Als temporales laterales Browlifting (Schnitt im Haaransatz)
    • Zur Anhebung der gesamten Stirn- und Augenbrauenpartie
    • Ggf. mit Korrektur der Haaransatzlinie
  •  

  • Oberlidstraffungen
    • Mit Korrektur der Muskelposition
    • Mit Korrektur der Fettgewebsanteile
    • Ggf. in Kombination mit einer Korrektur der Augenbrauenposition (bei abgesunkenen Augenbrauen, sog. Augenbrauenptose)
    • Ggf. in Kombination mit einer Korrektur der Lidposition (bei falscher Lidposition, sog. Lidptose)
  •  

  • Unterlidstraffungen
    • Mittels klassischen äußeren Zugangs
    • Mit Straffung der Lidbandaufhängung (sog. Kanthopexie)
    • Nach Indikation auch mittels eines unsichtbaren innenliegenden (sog. Transkonjunktivalen) Schnitts
    • Mit Modellation des Fettgewebes oder Fettgewebstransfer
    • Ggf. in Kombination mit einem Mittelgesichtslifting
    • Ggf. in Kombination mit einer Korrektur der Augenachse (sog. dynamische Kanthopexie)
  •  

  • Oberlippenstraffungen (sog. Bullhornlifting)
  •  

  • Entfernung des Wangenfettgewebes (sog. Bichatfettentfernung)
  •  

  • Gesichtsformende Operationen
    • Durch Modellationen des Knochens
    • Mit Implantaten (bspw. am Kinn)
  •