Brustvergrößerung

In der Rosenpark Klinik verwenden wir ausschließlich Brust-Implantate eines namhaften Herstellers, die hohen Qualitätsstandards entsprechen.

Bei der Frage, ob die Brust zu klein ist, gibt die Gesamtsilhouette jeder Frau einen individuellen Rahmen vor: mit dem Verhältnis ihrer Körpergröße zu Brustkorb und Becken. Die Entscheidung für eine Brustvergrößerung liegt  letztlich in der persönlichen Beurteilung der Frau und ihren Vorstellungen von einer weiblichen Silhouette und der richtigen Brustgröße. Unser erfahrener Brustchirurg Leonard Nenad Josipovic hilft den Patientinnen der Rosenpark Klinik, die für Sie beste Form und Größe zu finden.

Gründe für eine Brustvergrößerung: 

  • der ästhetische Wunsch nach einem größeren Busen, bei regelrechter Brustanlage und -größe (Mammaeuplasie)
  • zu kleine Brüste im Verhältnis zu Körpergröße und -gewicht (Mammahypoplasie)
  • fast vollständiges Fehlen des Drüsenkörpers (Mammaaplasie)
  • unterschiedlich große Brüste mit erheblichem Leidensdruck und der Notwendigkeit zur Kaschierung mit BH-Einlagen (Mammaasymmetrie)
  • Anlagestörungen der Brust – beispielsweise die tubuläre Brust mit „schlauchförmigem“ Aussehen
Für die Brustvergrößerung gibt es verschiedene Zugänge und Implantatlagen.
Mögliche Brust-OP-Zugänge:
Brust-OP-Zugang oberhalb der Brustwarze
oberhalb der Brustwarze
Brust-OP-Zugang in der Unterbrustfalte
in der Unterbrustfalte
Brust-OP-Zugang am Brustwarzenrand
am Brustwarzenrand
Brust-OP-Zugang durch die Brustwarze
durch die Brustwarze
Brust-OP-Zugang durch die Achselhöhle
durch die Achselhöhle

Wann ist eine Brustvergrößerung sinnvoll?

Die Operation soll Ihrem eigenen Wunsch nach der Verbesserung Ihrer Attraktivität entsprechen – und nie allein auf Drängen Außenstehender erfolgen. Geeignet sind gesunde Patientinnen mit einer realistischen Einstellung dazu, was mit einer sachgerechten Operation erreicht werden kann. Bei hohem familiärem Brustkrebs-Risiko sowie nach einer Brustkrebs-Operation bedarf es einer besonderen Beratung.

Was wird gemacht?

Jede Brustvergrößerung kann seriös nur durch ein Implantat erfolgen. Dabei geben die individuellen körperlichen Voraussetzungen der Patientin den Rahmen vor. Im Gespräch mit Ihnen entwickelt Ihr Arzt das für Sie persönlich angemessene Behandlungskonzept. Das offene Gespräch ist eine wichtige Grundlage für die Brustvergrößerung und beste Voraussetzung dafür, dass Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Mögliche operative Zugänge:

  • in der Unterbrustfalte (inframammär)
  • durch die Achselhöhle (transaxillär)
  • am Brustwarzenrand (periareolär)

Mögliche Lagen des Implantats:

  • auf dem Brustmuskel (epipektoral)
  • teilweise unter dem Brustmuskel (partiell submuskulär)
  • komplett unter dem Brustmuskel (submuskulär)

Ist eine Narkose notwendig?

Die Brustvergrößerung erfolgt im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose. Weitere Informationen finden Sie unter Anästhesie.

Wann bin ich wieder einsatzfähig?

Nach einer Nacht in der Klinik erfolgen Verbandswechsel und erste Untersuchung. Dann werden Sie entlassen. Berufliche Tätigkeit ist meist nach wenigen Tagen möglich – außer bei Berufen mit harter körperlicher Anstrengung. In den ersten vier bis sechs Wochen ist eine weitgehende Schonung des Oberkörpers zu empfehlen. Sport, bei dem die Brust schwingt oder pendelt, sollten Sie vermeiden.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Infoblättern „Brustchirurgie", die Sie gerne bei uns kostenfrei anfordern können.

Sie interessieren sich für eine unverbindliche, persönliche Beratung zur Brustvergrößerung in der Rosenpark Klinik? Sehr gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Unser Experte für Brustchirurgie

Dr. Leonard Nenad Josipovic

Experten-Tipp:

Leonard Nenad Josipovic: „Ziel der Operation ist eine natürlich vergrößerte Brust ohne erkennbare Implantate oder gar die Anmutung eines künstlichen Busens.“