Chemisches Peeling – Der Klassiker für glatte, reine Haut

Chemisches Peeling in der Rosenpark Klinik frischt alternde Haut auf und mildert Aknenarben, erweiterte Poren und Pigmentveränderungen – nicht nur im Gesicht.

Chemisches Peeling frischt alternde Haut wirkungsvoll auf

  • im Gesicht
  • am Hals
  • am Dekolleté
  • auf den Handrücken
  • auf dem Rücken

Zudem eignet sich das nicht-invasive, in der Regel gut verträgliche Verfahren zur Behandlung von

  • Aknenarben
  • erweiterten Poren
  • Pigmentveränderungen
  • sehr fettiger Haut

Abgestimmt auf die Tiefe der Hautveränderung und auf Ihren Hauttyp erläutern  Ihnen unsere Dermatologen in der Rosenpark Klinik das für Sie geeignete Verfahren.

Wie wirkt chemisches Peeling und welche Verfahren gibt es?

Eine chemische Substanz, die auf die Hautoberfläche aufgetragen wird, zerstört gezielt Teile von Epidermis (Oberhaut) oder Dermis (Lederhaut) und regt ihre Erneuerung an. In der Abheilung regeneriert und verjüngt sich das Gewebe der Haut. Sie wirkt glatter, reiner und jugendlicher.

Oberflächliches Peeling beispielsweise mit Fruchtsäure

  • frischt die Haut auf
  • verbessert die oberflächliche Hautstruktur bei aktiver Akne, Vorstufen von hellem Hautkrebs oder oberflächlicher Pigmentstörung
  • wirkt lediglich auf die Epidermis und hat kaum Einfluss auf Falten und tiefe Pigmentveränderungen

Im Schnitt kommen unsere Patienten mindestens sechs Mal zum oberflächlichen Peeling in die Rosenpark Klinik – in 14-tägigen oder vierwöchigen Abständen.

Mitteltiefes Peeling

  • nutzt unterschiedliche Konzentrationen von Trichloressigsäure – auch in Kombination mit anderen Substanzen
  • trägt die gesamte Epidermis mit Teilen der oberen Lederhaut ab
  • glättet feine Falten
  • gleicht Aknenarben aus
  • beseitigt Pigment-Unregelmäßigkeiten
  • ist in seinem Effekt tiefgreifender mit deutlicheren Veränderungen

Für ein gutes, lang anhaltendes Ergebnis empfehlen wir, die Behandlung einmal im Jahr zu wiederholen.

Tiefes Peeling

  • nutzt phenolhaltige Substanzen
  • wirkt bis in die untere Hautschicht

Anstelle des tiefen Peelings setzen unsere Dermatologen in der Rosenpark Klinik bevorzugt fraktionierte Laser zur erfolgreichen Behandlung von tiefen Falten, Narben und Hautkrebs-Vorstufen ein.

Ist eine Betäubung notwendig?

Ein oberflächliches Peeling ist ohne Betäubung möglich. Beim mitteltiefen Peeling geben wir dem Patienten auf Wunsch vor oder bei Bedarf auch während der Behandlung ein paar schmerzstillende Tropfen. Ergänzende Möglichkeiten für Ihre angenehme, schmerzfreie Behandlung und weitere Informationen finden Sie unter Anästhesie.

Wann bin ich wieder einsatzfähig?

Nach dem oberflächlichen Peeling sofort.

Nach dem mitteltiefen Peeling sollten Sie sich für etwa fünf Tage freinehmen, anschließend können Sie Rötungen und Schwellungen mit einem leichten Make-up abdecken.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Infoblättern „Gesichtsverjüngung", die Sie gerne bei uns kostenfrei anfordern können.

Sie interessieren sich für eine unverbindliche, persönliche Beratung zu einem chemischen Peeling in der Rosenpark Klinik?  Sehr gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Unsere Experten für chemisches Peeling

Dr. Gerhard Sattler
Dr. Sonja Sattler
Dr. Birgit Buxmeyer
Dr. Negin Pakravesh

Experten-Tipp:

Dr. Sonja Sattler: „Während der Behandlungszeit und in den Wochen nach dem Peeling ist Ihre Haut sehr empfindlich und Sie sollten unbedingt einen Sonnenschutz mit Faktor 50+ auftragen.“

Das können Sie noch tun

  • Nach der Behandlung empfehlen wir eine spezielle Hautpflege. Unsere Kosmetikabteilung berät Sie gerne.
  • Chemische Peelings eignen sich auch zur Kombination mit anderen Verfahren der Faltenbehandlung, beispielsweise mit Botulinum.
  • Knitterfältchen lassen sich auch mit Laser behandeln.