Poly-L-Milchsäure – Volumen aufbauen mit eigenem Kollagen

Eine Behandlung mit Poly-L-Milchsäure in der Rosenpark Klinik regt die Haut zur Kollagenbildung an und gibt ihr neue Spannkraft und dem Gesicht Konturen zurück.

Poly-L-Milchsäure wirkt dem natürlichen Prozess des Alterns entgegen. Denn alternde Gesichtshaut verliert allmählich die Fähigkeiten, Kollagen zu produzieren: Die Haut verliert an Volumen, die Spannkraft ihrer elastischen Fasern lässt nach. Poly-L-Milchsäure regt die Kollagenproduktion wieder an und gibt dem Gesicht neues Volumen.

Poly-L-Milchsäure eignet sich

  • für die Korrektur von eingefallenen Wangen
  • zur Unterspritzung von Nasolabial- und Mundwinkelfalten
  • zum großflächigen Volumenaufbau der Wangen
  • zum flächigen Unterspritzen von Dekolletéfalten
  • zur Behandlung von Knitterfalten an Oberarmen, Oberschenkeln und auf den Handrücken

Was ist Poly-L-Milchsäure?

Polymilchsäure wird seit mehr als 30 Jahren in der kosmetischen Chirurgie eingesetzt. Seit etwa zehn Jahren hat Poly-L-Milchsäure ihren Platz in der ästhetischen Medizin.

Das Milchsäure-Gel fördert die Produktion von körpereigenem Kollagen:

  • Das Bindegewebe erhält neue Spannkraft.
  • Die Haut wird praller und straffer.
  • Die Gesichtskonturen werden neu aufgebaut.

Poly-L-Milchsäure ist das einzige Produkt, das wissenschaftlich erwiesen diesen biostimulierenden Effekt mit sehr lang anhaltenden Ergebnissen erzielt.

Da Poly-L-Milchsäure rein synthetisch hergestellt wird, ist sie äußerst gut verträglich. Der Körper baut sie vollständig ab und ersetzt einen Teil bleibend mit körpereigenem Kollagen.

Auch bei medikamentös bedingtem Fettverlust im Gesicht hat sich Poly-L-Milchsäure über Jahre bewährt, beispielsweise bei der Behandlung der Folgen von HIV-Therapien.

Was wird gemacht?

Poly-L-Milchsäure wird ambulant mit sehr feiner Nadel oder mit einer stumpfen Kanüle flächig unter die Haut gespritzt und einmassiert. Üblicherweise erstreckt sich die Behandlung auf zwei bis drei Sitzungen, jeweils im Abstand von etwa acht Wochen. Der Bindegewebsaufbau wird stimuliert. Nach gut drei Monaten ist das endgültige Ergebnis der Volumenbehandlung erreicht. Es kann bis zu eineinhalb Jahren anhalten.

Ist eine Betäubung notwendig?

Der Eingriff wird häufig mit einer leichten lokalen Betäubung vorbereitet. Ergänzende Möglichkeiten für Ihre angenehme, schmerzfreie Behandlung und weitere Informationen finden Sie unter Anästhesie.

Wann bin ich wieder einsatzfähig?

Je nach Größe der zu behandelnden Regionen und Zahl der Injektionen dauert eine Sitzung in der Regel insgesamt etwa eine Stunde. Vorübergehende Rötungen und kleine Blutergüsse an den Injektionsstellen sind normal. Sie können problemlos mit einem pflegenden Kosmetikpräparat abgedeckt werden, bevor Sie nach Hause gehen.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Infoblättern „Faltenbehandlung“, die Sie gerne bei uns kostenfrei anfordern können.

Sie interessieren sich für eine unverbindliche, persönliche Beratung zur Behandlung mit Poly-L-Milchsäure in der Rosenpark Klinik? Sehr gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Unsere Experten für Poly-L-Milchsäure

Dr. Gerhard Sattler
Dr. Sonja Sattler
Dr. Birgit Buxmeyer
Dr. Cecilia Duma
Dr. Stefan Kalthoff
Dr. Oliver Weirich
 
 

Experten-Tipp:

Dr. Birgit Buxmeyer: „Besonders Schlaffalten auf dem Dekolleté lassen sich mit wiederholter Behandlung mit Poly-L-Milchsäure sehr schön und lang anhaltend glätten.“

Das können Sie noch tun

  • Wir empfehlen Ihnen, drei bis vier Tage nach der Behandlung starke Hitze und auch Kälte zu vermeiden. Ihre Haut können Sie aber wie gewohnt pflegen.
  • Die Hautexperten der Rosenpark Klinik beraten Sie ausführlich und geben Ihnen detaillierte Empfehlungen – von der reinen Hautpflege bis zu hochwertigen, individuell zusammengestellten Anti-Aging-Cremes.
  • Der Volumenaufbau des Gesichts ist gut mit anderen nicht operativen Verfahren der ästhetischen Dermatologie zu kombinieren, zum Beispiel mit Botulinum , einer Laserbehandlungoberflächlicher Faltenunterspritzung oder einem Peeling. Die Verfahren ergänzen sich, da sie an unterschiedlichen Ursachen der Hautalterung ansetzen.
  • Der Effekt der Volumentherapie kann durch regelmäßige Hautpflege mit einer hyaluronsäurehaltigen Feuchtigkeitscreme unterstützt werden.
  • Um den hautglättenden Effekt der Volumentherapie nachhaltig zu unterstreichen, empfehlen wir eine individuelle Anschlusspflege.

In der Kosmetikabteilung der Rosenpark Klinik finden Sie kompetente Ansprechpartner, die Ihr persönliches Anti-Aging-Pflegekonzept entwickeln.